Vergangene Veranstaltung:
Workshop: Kraft – Verständigungen über einen Begriff

25.04.2016
Universität Bremen

Zentrum für Europäische Rechtspolitik (ZERP)
Raum GW1 C2320
Fachbereich Rechtswissenschaft
Um Anmeldung zum Workshop wird gebeten: franzki@uni-bremen.de

Der Begriff der Kraft begegnet uns dort, wo Bewegungen, Einflüsse, Veränderung, Verformungen gedacht, erklärt oder legitimiertwerden sollen — nicht nur in der Physik, sondern auch in den Geistes-, Rechts- und Sozialwissenschaften. Ob in Gilles Deleuze’ einflussreicher Nietzsche-Interpretation (1976 [1962]), Pierre Bourdieus Force of Law (1987), Jacques Derridas Gesetzeskraft (1998 [1990) oder jüngst Christoph Menkes Kraft. Ein Grundbegriff ästhetischer Anthropologie (2008). Hier bezieht sich der Begriff der Kraft jeweils auf eine Wirksamkeit, die nicht im Rückgriff auf ein souveränes Subjekt gedacht werden soll, die häufig eine explizit affektive Dimension besitzt und die der normativen Beurteilung vorgelagert, wenn nicht entzogen ist.

Im Rahmen eines eintägigen Workshops möchten wir uns mit dem Begriff der Kraft auseinandersetzen.

zurück zur Übersicht

Programm

10.30 – 10.45

Begrüßung

Moderation: Johan Horst,
Universität Bremen

10.45 – 11.45

Sabine Müller-Mall
TU Dresden

Normativität, Kraft, Gefühl.

12.00 – 13.00

Andreas Fischer-Lescano
Universität Bremen

Rechtskraft.

14.15 – 15.15

Frieder Vogelmann
Universität Bremen

Kraft und Geltung, Leben und Norm: Wiederholung oder Differenz?

15.30 – 16.30

Julia Christ
Frankfurt / Paris

Kraft und Verstand: Das Problem der Regulation des Gesellschaftskörpers

16.30 – 17.00

Abschlussdiskussion

 

Moderation: Johan Horst,
Universität Bremen