Andreas Fischer-Lescano

Prof. Dr.

Projektleiter
Transnational Force of Law

Email, CV

Leitung Teilprojekt

Lex digitalis

mehr

Seit 2008 Direktor am ZERP und Inhaber der Professur für Öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht, Universität Bremen.

Studium der Rechtswissenschaft in Tübingen, Madrid, Frankfurt a.M. und Florenz.

Forschungsschwerpunkte: Öffentliches Recht, Europarecht, Transnationales Recht, Menschenrechtsschutz, Rechtsphilosophie- und Rechtstheorie.

Sprachen: Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Spanisch

zurück zur Übersicht

Projektbezogene Publikationen

Aufsatz

2014 Der Kampf um die Internetverfassung
Juristenzeitung 69, S. 965-974.

Beitrag

2016 The Struggle for Transnational Social Rights
in: Fischer-Lescano/Möller (Hrsg.): Transnationalisation of Social Rights. Cambridge: Intersentia, S. 11-48 (gemeinsam mit Kolja Möller).

Beitrag

2016 Gerechtigkeit im Kontext: Positives Recht.
in: Goppel/Mieth/Neuhäuser (Hrsg.): Handbuch Gerechtigkeit. Stuttgart: J.B. Metzler (i.E.).

Beitrag

2016 Putting proportionality in proportion: whistleblowing in transnational law
in: Blome / Fischer-Lescano / Franzki / Markard / Oeter (Hrsg.): Contested Regime Collisions. Norm Fragmentation in World Society. Cambridge: Cambridge University Press, S. 324-346.

Monographie

2013 Rechtskraft
Berlin: August Verlag.

Sammelband

2016 Transnationalisation of Social Rights
Cambridge: Intersentia (gemeinsam mit Kolja Möller).

Beitrag

2016 Gerechtigkeit im Kontext: Positives Recht.
in: Goppel/Mieth/Neuhäuser (Hrsg.): Handbuch Gerechtigkeit. Stuttgart: J.B. Metzler (i.E.).

Beitrag

2016 Gerechtigkeit im Kontext: Positives Recht.
in: Goppel/Mieth/Neuhäuser (Hrsg.): Handbuch Gerechtigkeit. Stuttgart: J.B. Metzler (i.E.).